ENERGIEARBEIT - Formelpraxis Teil 1-5

Viel Spaß, hier auf der Workshop-Seite und bei dem ausprobieren der FORMEL-KAUSALTECHNIKEN.
 

Diese GRUND-FORMELN können ohne Formelaktivator (längere Formelzeit), jederzeit und überall angewendet werden.

 

Individuell persönlich abgestimmte Formeln auf Themen und dem eigenen Namen in Form von Workshops, findest Du unter: http://www.kraftplatz-mensch.de/WORKSHOP-SEMINARE-AUSBILDUNGEN-IN-REGENSBURG
 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

EINLEITUNG:

 
AM ANFANG WAR DAS W-O-R-T ...
und das hat es im wahrsten Sinne des Wortes insich!

 
​Jeder Buchstabe eines Wortes hat eine individuelle Schwingung (Form, Farbe und Ton). Durch die bewusste Aufmerksamkeit auf die Qualität bzw. Qantität des einzelnen Buchstabens und die zusammen form-ulierte Absicht, aktiviert sich wieder - die über die Evolution vergessene - wahre Bedeutung.

Jeder Buchstabe wirkt durch bewusste Aufmerksamkeit auf die jeweilige Schöpfungs-Ebene: wie 1. Kausalebene, 2. Mentalebene, 3. Astralebene, 4. grobstoffliche (physische) Ebene bis hin zur 10. Meisterebene.
 
Jedes Wesen, was seinen Charakter veredeln möchte, kann durch Reinigung der einzelnen Buchstaben seinen Name und jedem Wort eine schöpferische Qualität zuweisen und es im innen sowie im Außen  erfahren. 
 
Aktiviere und Spüre die Macht des geheimen Wissens der Buchstaben-FORMELN, durch die praktische Anwendung im alltäglichen Leben.
 
Diese Informationen waren sehr lange Zeit nur bestimmten Kreisen zugängig. Nichts wurde strenger gehütet als die wahre Bedeutung des "Wortes", die Macht der Buchstaben und Schwingungen.
 
Wahre Macht ist die Kraft des Herzens und der Liebe.
 
Diese Kraft in Einklang mit der hier vorgestellten Methode öffnet uns Türen, die wir vorher nicht wahrgenommen haben. Türen, die uns in die wirkliche Freiheit führen, durch Rückverbindung zur schöpferischen Quelle in uns selbst. So ist es auch nicht möglich die FORMEL-KAUSALTECHNIK zu missbrauchen, selbst wenn dies von einigen Gruppierungen immer wieder versucht wurde.
 
Im Laufe der letzten Jahre und Jahrzehnte drang aus bestimmten Gründen nur recht wenig über die FORMELN an die Oberfläche und ins Bewusstsein der Menschheit. Jene jedoch, die bereit waren sich zu verändern, die auf irgend eine Weise (vielleicht schon von Kindheit an) das Gefühl hatten, dass die Wahrheit und die Welt vielleicht doch etwas anders ist als was man Ihnen einzureden versuchte, erhielten genau zur richtigen Zeit die notwendigen Informationen und Hinweise. Oftmals nur in bruchstückhafter Form, was sich dann nach und nach zu einem Gesamtbild zusammensetzte. Der Schleier lüftete sich immer mehr.
 
Alles was existent ist befindet sich auf Schwingungsebene in ständiger Bewegung. Kenne ich die Grundschwingung eines Zustandes, einer gewünschten Situation, einer Sache, bin ich in der Lage:
  • Gezielt energetische Blockaden zu lösen
  • Schnelle Veränderungen in nahezu allen Lebensbereichen herbeizuführen
  • Körperliche, mentale und emotionale Freiheit zu erlangen,
  • Schutz vor niederen oder sogenannten "negativ" schwingenden Kräften zu erzielen,
  • Gesundheit und Ausgeglichenheit, Schönheit, positive Ausstrahlung zu integrieren,
  • Höhere Fähigkeiten und tiefste Erkenntnis eröffnen sich ,
  • Glück, Erfolg und Wohlstand treten in mein Leben
  • Und vieles andere mehr...prinzipiell ALLES ist möglich!
Lösen? Erlangen? Erzielen? Integrieren? Das ist einfacher als gedacht! 
 
JEDES WESEN IST DAZU IN DER LAGE, schnellstens sein Leben zu verändern. Nicht durch Anbetung äußerer Mächte, nicht durch Anbindung an fremde Wesenheiten, selbsternannte Gurus oder Energiepools. Auch nicht durch jahrelanges Studieren oder Forschen. Sondern durch gelebtes Wissen und Selbst-Erfahrung.
 
Nichts ist einfacher als das, denn durch gezielte Schwingungsveränderung von kausaler Ebene, inter-agieren wir in direkter Weise mit SEINS-Zuständen.
 
Unzählige Erfahrungsberichte, welche uns aus aller Welt erreichen, belegen den außerordentlich großen Erfolg der hier vorgestellten Methode.
Die Ergebnisse welche erzielt werden sind oftmals mit dem Verstand gar nicht fassbar und grenzen an "Wunder". Doch vor allem bringt das Ergebnis der einfachen Methode Spaß.
 
In unserer Welt gibt es Werden und Vergehen. Leben und Tod, Raum und Zeit. Alles hier unterliegt einem ständigen Wechsel. Scheinbar ist es so.... Jedenfalls wurden unsere Überzeugungen und der momentane Sprachgebrauch darauf abgestimmt. In Wahrheit sind Zeit und Raum jedoch Kreationen.
 
Das Wort "Werden" beinhaltet, dass etwas noch nicht in Existenz ist. Das Wort "lösen" dass etwas nicht gelöst ist, Erlangen, dass etwas nicht erlangt ist, Erzielen, dass etwas noch nicht erzielt ist.
 
Auf bestimmten Ebenen und durch Jahrtausendelange Programmierungen wurden wir somit überzeugt (überwältigt), dass sich manche Dinge oder Gegebenheit nur sehr schwer oder gar nicht verändern lassen, wir hilflos, klein und ausgeliefert sind. Und wirkliche Ent-Wicklung äußerst mühsam und schwierig sein muss.
 
Nichts könnte falscher sein.
 
Im Rahmen des Spiels auf dieser Erde gibt es auf mentaler, emotionaler und materieller Ebene nach wie vor ein Werden und Vergehen und viele scheinbare Kämpfe zwischen Gut und Böse, Hell und Dunkel....
 
Jedoch auch hier liegt es an UNS zu entscheiden, wie schnell sich etwas verändern kann und darf. Veränderung selbst ist in jedem Moment möglich, wenn wir nur wirklich bereit dafür sind. Jedes Wesen besitzt das unabdingbare Recht auf Unabhängigkeit, Selbstbestimmung und Wahlfreiheit.
  • Aktiviere Deine SCHÖPFERKRAFT und lebe die Visionen deines Herzens!
  • Gestalte Dein Leben nach Deinen Wünschen und Vorstellungen!
  • Verwirkliche das, von was Du schon immer geträumt hast!
Die Anwendung der Formeln eröffnet Ihnen ungeahnte Möglichkeiten Deine persönliche Entwicklung. Durch die schrittweise Auflösung von energetischen Blockaden und Begrenzungen leistet Du überdies einen wesentlichen Beitrag zum Wohle aller und unseres Planeten !

In diesem Sinne, ALLES IST JETZT!
Und JETZT ist die Zeit Dich zu erinnern, wer Du wirklich bist.


>>>>>>>>>>

Praxis Teil 1

Hier ist nun die Einführung in die Kraft der Formelmagie:

Jeder Ton besteht aus einer Schwingung, die auf geistiger Ebene eine spezifische Kraft erzeugt, die sich im Materiellen manifestieren wird.

Ist nun bekannt, welcher Ton zu welcher Kraft gehört, kann gezielt ausgesucht werden, welche tonalen Energien für die eigene Entwicklung förderlich sind. Doch beinhaltet jede Energie auch die Forderung zur eigenen Klarheit und Bewusstheit mit deren Umgang. Sonst kann sich diese Kraft gegen den Frevler wenden. Deshalb beginnt die Arbeit in der Formelmagie mit

  • der eigenen inneren Reinigung

  • dem Schutz vor äußeren Kräften die die eigene Entfaltung verhindern

  • der eigenen inneren Entwicklung

  • als Voraussetzung, um alle Wünsche und Träume letztendlich zu verwirklichen

Die Anwendung der Formelmagie ist kinderleicht, da die spezielle Formel einfach ausgesprochen wird.

>>>>>>>>>>
Praxis Teil 2

Die Formel DC ist hervorragend zur Reinigung unserer Gedanken und Gefühle geeignet, hilft sie doch, diese feinstofflichen Träger von allem “Unrat” zu befreien. Zu Beginn der Reinigungsarbeit kann es gelegentlich zu unangenehmen Phänomenen kommen, die daher rühren, daß die ungebetenen geistigen Kräfte nicht freiwillig von ihrem Opfer lassen wollen. Doch werden diese Erscheinungen in wenigen Tagen verschwinden, wenn nur konsequent weitergeformelt wird.

Die Formel DS dient zum Schutz vor und zum Bannen von geistig und körperlich angreifenden Wesen, die in der Lage sind sich der reinigenden Wirkung von DC zu entziehen.

Die Formel JHW ist eine sehr hohe Schutzformel, die um das eigene Wesen ein energetisches Feld aufbaut, an dem alle negativen Schwingungen abprallen und zu deren Verursacher zurückkehren, wodurch dieser selbst die Wirkung seiner schädlichen Absicht erfährt.

Die Formel CK dient dazu, im Wesen Mut entstehen zu lassen und somit Ängstlichkeit, Melancholie und Depression aufzulösen, die die eigene Entfaltung beeinträchtigen.

Die Formel EF dient zur Reinigung des Mentalkörpers, wodurch eine große innere Ruhe stattfindet da Streit, Aufgeregtsein und Nervosität aufgelöst werden.

Die Formel EK steigert das eigene Selbstvertrauen, wodurch eine geistige Überlegenheit entsteht und die eigene Manifestationskraft sich beständig steigert.

Die Formel SAL dient als All-Liebesformel zur Auflösung negativer Muster und bringt buchstäblich die Liebe in allen Aspekten in das eigene Leben.

Die Formel OO dient zur Auflösung alle geprägten Muster und Selbstlügen, denen wir unterliegen, was letztendlich eine Befreiung von karmischen Zwängen ermöglicht und somit die Grundlage geschaffen wird für Glück, Reichtum, Wohlstand und romantische Partnerschaft.

Natürlich gibt es unzähliche viele Formeln, für alle nur erdenkliche Lebensbereiche, doch sind die hier aufgeführten als das “Grundformelset” mit dem alleine schon eine nicht für möglich zu haltende Persönlichkeits- und Bewusstseinsentwicklung gegeben ist.

>>>>>>>>>>
Praxis Teil 3

Wie werden diese Formeln nun angewendet?

  • Grundsätzlich wird jede Formel 15 Minuten ausgesprochen, jedoch nicht länger​ jede Formel kann im akuten Fall sofort geformelt werden, dies geschieht entweder laut, leise oder in Gedanken, wobei zu Beginn ev. das laute Aussprechen vorzuziehen ist, da es die Konzentration erhöht

  • Der FORMEL-AKTIVATOR reduziert die Aufladungszeit, je nach Größe bis zu 1 Minute/Sekunden

  • Vorteilhaft ist es, die Formel beim Ausatmen sieben bzw. vierzehnmal auszusprechen

  • Zur täglichen Reinigung von anhaftenden Energien, fixe und Fremd-Gedanken, von Erdung und Schutz des Mental- und Energiekörpers sind DC, DS und JHW der Grundfomelsatz.

  • Die drei Grundformeln müssen immer vor allen anderen Formeln aktiviert werden, da sie die Basis jeglichen Erfolges sind

  • Jede Formel wird einzeln so ausgesprochen, wie es dem deutschen Alphabet entspricht:

.............“DC” also “Dee Tse”
.............“DS” als “Dee Ess”
.............“JHW” als “Jod Haa Wee”
.............“CK” als “Tse Kaa”
.............“EF” als “Eee Eff”
.............“EK” als “Eee Kaa”
.............“SAL” als “Ess Aaa Ell”
.............“O-O” als “Ooo Ooo”

Nehmen wir DC als Formelbeispiel, dann wird DC 15 Minuten bei jedem Ausatmen im Siebener Rhythmus gesprochen, also:
DC-DC-DC-DC-DC-DC-DC bzw.
Dee-Tse - Dee-Tse - Dee-Tse - Dee-Tse - Dee-Tse - Dee-Tse - Dee-Tse

....und beim nächsten Ausatmen wieder von vorne:
DC - DC - DC - DC - DC - DC - DC bzw.
Dee-Tse - Dee-Tse - Dee-Tse - Dee-Tse - Dee-Tse - Dee-Tse - Dee-Tse

bis die fünfzehn Minuten um sind.

Nun ist die Formel optimal aufgeladen und es kann mit einer anderen begonnen werden. Um alle acht Formeln an einem Tag aufzuladen, werden 8 x 15 Minuten, also zwei Stunden benötigt. Wem dies als sehr viel erscheint, möge bedenken, dass er zu jeder Zeit, bei der er nicht mental gefordert ist, formeln kann. Folglich ist es möglich zu formeln, wenn man sich im Bad befindet, am Frühstückstisch, auf dem Weg zur Arbeit und zurück, während eines Waldspaziergangs und all die vielen Momente des Tages, wo der Geist nicht beansprucht wird. Auch in einer langweiligen Gesellschaft kann geformelt werden, hier eben nur leise oder in Gedanken wie auch während einer Zugfahrt.

Die Mühe ist recht gering -
jedoch der Lohn über Erwarten hoch!

Erfahrungsberichte über die dreißigjährige, weltweite Anwendung der Formelmagie haben ergeben, dass Menschen aller Länder, Anschauungen, Vorbildungen, Berufe und Religionen unglaubliche Resultate für sich und andere erzielten. Teilweise so spektakuläre Ergebnisse, dass es für den Uninformierten wie ein Wunder erscheint. Und doch ist die Anwendung für jeden so einfach wie auch kraftvoll, ohne irgendwelche Voraussetzungen! Mit diesen Angaben ist nun jeder in der Lage, die Formelmagie zu testen und eigene Erfahrungen zu sammeln.

Viel Glück und Erfolg auf Ihrem Weg!

PRAXIS TEIL 4+5: ASTRALES & MENTALES WANDERN

>>>>>>>>>>
Praxis Teil 4

"Energiearbeit IV - Aufstieg" der vierte Band in der Reihe Formelmagie und gleichzeitig das Ende der Aufarbeitung der Formelerfahrungen von 1964 bis heute. Wohl wird sich die Formelarbeit weiterentwickeln, doch bleibt dies anderen Werken vorbehalten. In diesem Band werden noch einmal die Themen zusammengefasst, für die in den anderen Werken noch nicht der richtige Platz war und auch noch nicht die rechte Zeit.

Außerdem wird verstärkt das Thema "Bewusstseinsentwicklung" aufgegriffen und Möglichkeiten geboten, wie diese beschleunigt werden kann. Zudem wird in diesem Werk verstärkt auf spirituelle Fähigkeiten eingegangen, wie Telepathie und mentales Wandern. Beides sind Fähigkeiten, die für viele sehr verlockend sind. Mit Recht, denn mentales Wandern ermöglicht uns die Einsicht in Bereiche aus direkter Erfahrung und nicht mehr aus zweiter Hand, und Telepathie gestattet uns direkt mit denen zu kommunizieren, mit denen wir es wollen, gleich zu welcher Zeit und in welchem Raum, auch wieder ohne Hilfe Dritter.

Aufstieg beinhaltet frei zu werden!

Frei zu werden von Hilfsmitteln, die wir bis dato benötigen, doch die trotz allem eine Krücke darstellen und uns begrenzen. Frei zu werden von Identitäten, damit wir erkennen, wer wir wirklich sind. Denn unser göttliches Potential ist unbegrenzt und wird nur dann beeinträchtigt, wenn wir glauben, wir seien etwas Bestimmtes, etwas Großes oder Kleines, das nach Außen hin in Erscheinung tritt. Doch dies ist ein großes Missverständnis.

Wir empfinden zwar durch unseren Körper und agieren mit ihm in der grobstofflichen Welt doch wir sind kein Körper!

Wir fühlen und drücken über unseren Körper unser Gemüt als Emotionen aus -doch wir sind keine Gefühle! Wir denken, stellen uns Bilder vor, durchdringen diese mit einer Emotion und handeln danach - doch wir sind keine Gedanken!

Wir haben Wünsche und Absichten, die wir in Gedanken kleiden, die sich zu Bildern formen, die durchdrungen werden von Gefühlen und uns in der materiellen Welt antreiben, etwas zu verwirklichen - doch wir sind keine Absichten!

Wir sind das, was war, bevor irgendetwas erschaffen wurde!

Vor der Schöpfung, bevor es einen Raum gab, den man mit Energie füllen konnte, aus der Urabsichten entstanden, die zu geistigen Welten wurden und sich letztendlich zu Materie formten, waren wir die Schöpfer!

Wir waren da, außerhalb von Zeit und Raum, ohne Schwingung, die man hätte messen können und doch in der Lage, Energie zu erschaffen.

Wir waren es, die übereinkamen, ein Spiel zu spielen. Ein Spiel, das allen Beteiligten große Freude machen sollte. Ein Spiel, bei dem es am Ende keine Verlierer geben würde. Ein Spiel, bei dem wir unsere schöpferischen Fähigkeiten erproben wollten - mal schauen was möglich war. Das Spiel hat vor langer Zeit begonnen. Und viele vergaßen, dass es ein Spiel ist. Viele vergaßen, dass sie die Spieler sind, dass sie die Spielregeln erstellt haben und dass alles was ist, von ihnen erschaffen wurde.
Doch nun soll das Spiel beendet werden. Die Spieler sollen zurückkehren. Zurück in ihre wahre Heimat. Zurück in lichte Welten, aus denen sie vor allzu langer Zeit wegzogen und an die sie sich heute nicht mehr erinnern.

Und doch ist in uns allen der Drang zurückzufinden. In uns allen ist ein Funke, der mit der göttlichen Essenz, die wir sind, in Resonanz steht. Er ist die Kraft, die auch den unbewusstesten Spieler vorantreibt. Voran und voran, weiter und weiter, immer weiter, ohne genau zu wissen wohin.

Doch es gibt nur einen Weg, den wir gehen können und es gibt nur ein Ziel, das zu erreichen möglich ist. Nach Hause kommen! Dazu möchte "Energiearbeit IV - Aufstieg" seinen Teil beitragen.

Astrales und mentales Wandern

Im Januar 1965 schrieb Cuno-Hellmut Müller zum ersten Male über das mentale Wandern. Darin bezog er sich auch auf die Unterschiede zwischen Astralreisen und Mentalreisen. Zusätzlich wies er auf die Gefahren hin die beim astralen Wandern noch größer sind, als beim mentalen, ohne jedoch diese zu vernachlässigen. Daraus wird ersichtlich, dass C.-H. Müller wusste wovon er schrieb. Mit Hilfe der Formelmagie haben wir natürlich alle Möglichkeiten, uns spirituelle Fähigkeiten anzueignen und uns gleichzeitig vor den möglichen Gefahren zu bewahren. Denn wenn auch viele von geistigen Reisen träumen und sich diese sehnlichst wünschen, fehlt doch oft das Wissen um die Vielfalt der Erfahrungen, die gemacht werden können - leider auch unangenehme bis äußerst gefährliche. Immer wieder lerne ich Menschen mit den besten Absichten kennen, die jedoch völlig naiv sind in Bezug auf geistige Realitäten. Natürlich nicken einige "wissend", wenn auf Gefahren im Mentalen hingewiesen wird, ohne jedoch auch nur im Geringsten bewusst genug zu sein, worüber sie kundtaten, dass sie Bescheid zu Wissen glauben. Erkläre ich ihnen dann eine der unangenehmen Möglichkeiten, sind sie oft schon entsetzt und die Anfangs so groß verkündete Absicht, mentale Reisen zu unternehmen und wirklich von ganzem Herzen anzustreben, wird ängstlich überdacht. Doch dafür haben wir ja die Formeln, die uns hervorragend auf diese Expeditionen in die unendlichen Weiten des Geistes vorbereiten und unterwegs den höchstmöglichen Schutz bieten, so dass niemand sich fürchten muss. Für immer noch Ängstliche empfehle ich dann "C-K" oder "K-K-K" um ihren Mut wieder zurückzugewinnen.

Doch hier nun Cuno-Hellmut Müller:
 
Astralkörper

Heute will ich einmal, aufgrund eigener Erfahrungen, den Unterschied zwischen den astralen und mentalen Wandern erläutern. Ich darf dabei voraussetzen, dass Sie wissen, dass Sie, neben dem physischen sichtbaren Körper, den Astral- und Mentalkörper haben.

Wir alle haben uns ja wohl schon einmal Gedanken darüber gemacht, wer eigentlich dafür sorgt, dass die wichtigsten Körperfunktionen im Schlaf, in tiefster Bewusstlosigkeit oder Narkose aufrechterhalten bleiben. Wir wissen ja mit unserem normalen Wachbewusstsein im Schlaf nicht, daß wir weiteratmen müssen, und noch viel weniger haben wir in diesem Zustand einen Einfluss auf die Funktionen des motorischen und vegetativen Nervensystem mit dem ganzen dazugehörigen Drüsenapparat, der ununterbrochen unseren gesamten Stoffwechsel beeinflusst und steuert.

Der Arzt wird eine "Herzlähmung" oder einen "Gehirnschlag" feststellen, aber der hellsichtige Astralkörper wird sich sehr darüber wundem, warum er nicht mehr in seine alte Behausung zurück kann und was danach mit seinem Erdenkörper geschieht. Jeder Schocktod ist nichts anderes als das plötzliche Zerreißen der Astralmatrize. Manchmal wird aber auch der Astralkörper auf solchen Wanderungen von niederen Astralwesen angegriffen und so schwer geschädigt, dass nach Rückkehr in den irdischen Körper eine klare Persönlichkeitsveränderung eintritt, die von den Ärzten meist als "Schizophrenie" bezeichnet wird. Oft kommt es auch vor, dass jemand von solch einer astralen Reise überhaupt nicht mehr zurückkehrt, weil er von negativen Wesen gekidnappt wurde, so daß statt seiner, ein ganz anderes Wesen von seinem irdischen Organismus Besitz ergreift. Daher der Ausdruck "Besessenheit", ein Zustand, der im Alkohol- oder Narkoserausch oder bei starken Er-regungszuständen auch spontan auftreten kann, weil in solchen Fällen bereits eine ungewollte astrale Wanderung oder Spaltung begonnen hat.

Es gibt natürlich auch Fälle von astralen Wanderungen, die ohne Wissen, ja sogar gegen den Willen des Betreffenden vorkommen, wie bei den Somnambulen, bei Narkotisierten und Rauschgiftsüchtigen; aber auch im Schlaf gesunder und normaler Jedoch meist sehr medialer Menschen. "Wahrträume" und das "zweite Gesicht" fallen zuweilen auch unter diese spontanen Astralwanderungen, und wir kennen ja viele Berichte von Menschen, die an einen ihnen völlig fremden Ort zum ersten Mal in ihrem Leben kamen, und sich dort sofort genau zurechtgefunden haben, ja sogar winzige Einzelheiten (Blumen, Möbel, Tiere, Raumanordnung, etc.) geradezu "erwartet" und "gesucht" haben. Die Grenzen sind auf diesem Gebiet derartig verwischt, dass man meist keine klaren Unterscheidungen treffen kann. Natürlich gibt es auch viele Fälle, in denen die Betreffenden meinen, sie seien astral gewandert, während sie in Wirklichkeit - zu ihrem Glück - der Astralkörper schön brav im irdischen geblieben ist und nur der Mentalkörper auf Reisen war.
Ich persönlich habe mich jedenfalls bis heute bewusst vor jeder Wanderung mit dem Astralkörper gehütet und warne nicht umsonst davor. Mental habe ich genug gesehen und erreicht, worüber meine liebe Frau und auch mein Rechtsanwalt einiges berichten könnten. Schließlich ist aber jede Wanderung nicht der Hauptzweck der magischen Schulung, sondern nur eine bescheidene, wenn auch schon recht schwierige Nebenübung, weil damit, außer eigenen Informationen, nur wenig erreicht wird, was uns wirklich höher bringt. Diese Erklärungen sollen nur dazu beitragen, jedermann die Unterschiede zwischen mentalen und astralen Wandern klarzumachen.

Formeln zum mentalen Wandern

Nun möchte ich einige Formeln angeben, die für ganz fleißige Formler nach langem Üben -evtl. innerhalb von drei bis sechs Monaten - zu praktischen Erfahrungen und Ergebnissen beim mentalen Wandern führen können.
Anleitungen zum astralen Wandern werden von mir aus den erwähnten Gründen absichtlich verschwiegen. Die Kabbalah-Schnupperer, die trotz meiner vielfachen Warnungen glauben, dennoch zu den Austritt des Astralkörpers ohne entsprechende Vorbereitung durch die Spezialformeln erproben zu können, mögen dafür auch selbst die Verantwortung übernehmen, die ich grundsätzlich ablehne!
"Wer sich mutwillig in Gefahr begibt, der kommt darin um!"
Dieses Sprichwort wird dann den Betroffenen zur rechten Zeit schon einfallen, sofern es nicht bereits zu spät ist.

Doch zurück zum Mentalen Wandern. Ich habe diese überaus wichtigen Grundformeln genau in der Reihenfolge aufgeführt, die nötig ist, um überhaupt zu einem Erfolg beim mentalen Wandern zu kommen. Bevor wir nämlich mit unserem Mentalkörper "starten", sind etliche lebenswichtige Voraussetzungen dafür nötig. Genauso wir vor dem Start eines Flugzeuges erst viele Vorbereitungen getroffen werden müssen, damit es keine vermeidbare Panne oder gar einen Absturz gibt, gilt dies auch für so interessante Fähigkeiten, zu denen das mentale Wandern gehört. Wer dieses bei der Kabbalah versäumt, kann sich ebenfalls auf einen "Fehlstart" gefasst machen, wenn er nicht gleich die Voraussetzungen für seinen geistigen Absturz durch eigene Fahrlässigkeit erreicht. Ohne die genaue wochen- und monatelange Formelvorbereitung ist das mentale Wandern aussichtslos und bestimmt für Geist und Seele keineswegs ungefährlich! Es besteht jedoch keine Gefahr, dass die Flatterhaften jemals soweit kommen, da ihnen jegliche Beständigkeit fehlt, die dazu notwendig ist. Wer heute diese und morgen jene Magie "probiert", gleicht einem Studenten, der ein halbes Semester Theologie und noch ein Viertelsemester Philologie studiert und als "aussichtsreicher" Kandidat bestimmt überall gründlich durchsausen wird, ohne jemals etwas erreichen zu können. Doch trotz diese möglichen Gefahren, sollen die Formeln all denjenigen in die Hände gegeben werden, die bereit sind, die dafür erforderlichen Zeit, Geduld und Ausdauer aufzubringen, damit sie diese großartige Möglichkeit, selbst einmal im Reiche des Geistes mit dem Mentalkörper auf Reisen zu gehen und sich - "kostenlos"! - überall hinzubegeben, wo es ihnen wünschenswert erscheint. erfahren zu können.

Es ist schon etwas Herrliches, dank der Allgegenwart unseres Geistes im Mentalreich, in Sekundenbruchteilen zeit- und schwerelos durch den Raum zu eilen und praktisch überall unbemerkter Beobachter und Zeuge wichtiger oder unwichtiger Ereignisse zu werden, als "blinder Passagier" in jedem Auto, Zug, Schiff oder Flugzeug Platz zu nehmen und alles - ohne körperliche oder finanzielle Beschwerden - genauso wahrzunehmen, wie es sich in Wirklichkeit abspielt, um ebenso blitzschnell wieder zu seinem Ausgangspunkt zurückzugelangen. Aber ohne Fleiß kein Preis! Ebenso sollten mentale Reisen nicht einfach aus Langeweile durchgeführt werden, sondern zu Forschungsreisen, um uns persönlich von der Allgegenwart des Geistes in sämtlichen Sphären und Welten - nicht nur auf der Erde - zu überzeugen. Ein Überwinden von Zeit, Stoff und Raum, was normalerweise erst nach unserem irdischen Tod möglich ist und selbst dann oftmals recht langsam und stufenweise vor sich geht, ist fleißigen Formlern schon zu ihren Lebenszeiten möglich, sofern sie die nötige Geduld und Ausdauer aufbringen und Schritt für Schritt ihre Loslösung des Mentalkörpers vom Astral- und Grobstoffkörper üben. Dabei erleichtert die Imagination, also die besonders lebhafte Vorstellung von bestimmten Gegenständen, Personen und Orten, das mentale Wandern sehr, und auch dazu tragen die Vorbereitungsformeln wesentlich bei.

>>>>>>>>>>
Praxis Teil 5

Praxis des mentalen Wanderns

Wenn wir also genug geformelt haben, ziehen wir uns zu einer möglichst ganz stillen Stunde in einen Raum zurück, in dem wir vor irgendwelchen Störungen weitgehend gesichert sind.

Nun setzen wir uns ganz bequem in einen Sessel oder legen uns auf eine Couch bzw. auf einen Teppich und atmen gleichmäßig ruhig und tief durch. Jetzt stellen wir uns ganz deutlich und bildhaft einen bestimmten Raum vor, den wir schon genau kennen. Dies betrifft zunächst die eigene Wohnung und kann später auch außerhalb derselben verlegt werden.

Unter dem Einfluss der vorherigen Formeln - speziell "C-R", "D-R" und "D-U" - beginnt sich dann unser Mentalkörper zu lösen und ein "eigenes Leben" zu führen.
Wir beobachten uns plötzlich selbst mit unseren mentalen Augen, sehen also unseren "Doppelgänger", zunächst für Sekunden, dann allmählich immer länger. Jetzt gehen wir mit unserem Mentalkörper zur Tür und dann in den anderen Raum, den wir anfangs ebenfalls nach normaler Gewohnheit durch die Tür betreten. Später durchdringen wir die dicksten Mauern und Felsen, aber im Anfang muß unser Mentalkörper genauso das Laufen lernen, wie einst unser grobstofflicher Körper. Desgleichen den Gebrauch der Sinne, wobei das mentale Sehen und Hören meist vor dem mentalen Fühlen, Riechen und Schmecken kommt.

Wenn wir dann im anderen Raum "Erinnerungen" vergleichen und plötzlich irgendeine Veränderung feststellen, beispielsweise einen Gegenstand, der sonst nicht dort war bzw. ein anders platziertes Bild o. ä., merken wir erst, dass unser Mentalkörper wirklich dort gewesen ist.

Jetzt ist es an der Zeit mit dem Mentalkörper zum irdischen zurückzukehren und durch persönlichen Augenschein festzustellen, ob die mental wahrgenommenen Veränderungen auch zutreffen. Ist dies der Fall, können wir das gleiche mit einem anderen Raum im Hause wiederholen, was jedoch keineswegs zur gleichen Stunde geschehen muss.

Auch hier gilt eher die Beständigkeit im Üben, als der Versuch an einem Abend über mehrerer Stunden zu üben, möglicherweise bis zu geistigen Erschöpfung, in der Hoffnung, sofort ein perfekter und versierter Mentalwanderer werden zu können. Ein Irrtum der auf Kosten der Gesundheit geht und Fortschritte möglicherweise eher verlangsamen als beschleunigen kann. Also lieber öfters und beständig üben und sukzessive Verbesserungen erzielen. Im Laufe der Zeit entwickelt sich die mentale "Reisefähigkeit" derartig, dass bereits der Gedanke an einen bestimmten Gegenstand, Ort oder Menschen genügt, um sofort "dort" zu sein. Gerade am Anfang sind aber immer wieder äußerst kritische Vergleiche und Beobachtungen dringend notwendig, um die einwandfreie Funktion der mentalen Sinne und Wahrnehmungen zu überprüfen! Wir dürfen niemals das Opfer unserer Imagination allein werden, weil diese Einbildung ja nur eine "geistige Brücke" zum Ort unserer mentalen Wanderungen sein soll, aber nicht die Reise selbst ersetzen kann, ebensowenig wie eine Postkarte von Salzburg ein echter Reiseersatz für die Mozartstadt sein kann! Solange wir also noch nicht einmal kleine Veränderungen im Nebenzimmer einwandfrei registrieren können, hat es wirklich keinen Sinn, sich schon zu den Ägyptische Pyramiden oder gar zu den Pagoden Hinterindiens zu versetzen.

Alle mentalen Fähigkeiten und Sinne müssen durch ständiges Üben und laufendes Kontrollieren entwickelt werden, bis wir darin absolute Sicherheit gewonnen haben und uns im Reiche des Geistes ebenso einwandfrei bewegen können, wie in unserem normalen Erdendasein. Nur können wir auf diesen mentalen Reisen kurze oder nahezu unendliche Entfernungen mit mehrfacher Lichtgeschwindigkeit überwinden, jedoch ohne die starken körperlichen Beschwerden, die in utopischen Romanen dem "Sprung durch den Hyperraum" zugeschrieben werden.

Allen, denen jedoch die nötige Geduld, Ausdauer und Konzentration für solche "mentalen Nebenbeschäftigungen" fehlen, mögen sich damit trösten, dass es immer noch weitaus besser ist, im ganzen Monat eine schmerzhafte Entzündung mit "E-W" zu heilen, als Tag für Tag im Mentalreich herumzuwandem und seine eigentliche Aufgabe als Mensch unter Menschen zu vernachlässigen. Wenn jemand wenigstens soweit - durch tägliches Formeln - gekommen ist, dass er mit "B-N" die Mentalmatritze eines jeden Menschen durchschauen kann, hat er auch schon mehr erreicht, als wenn ihm dadurch nur die "große Reise" geglückt ist. Wir sehen also, dass dieses überaus aufschlussreiche mentale Wandern keineswegs zum Wichtigsten gehört, was es in uns selbst zu entfalten gibt.

Nur für Führungskräfte und bei Fernheilungen sind solche Fähigkeiten sehr wertvoll, weil man dadurch in der Lage ist, genaueste "Fernkontrolle" auszuüben, ohne selbst bemerkt zu werden. Es ist dann schon recht aufschlusseich, was da so alles in aller Heimlichkeit geschieht und so mancher weniger talentierte Schwarzmagier würde sich wundern, wie schnell man ihm beispielsweise in Vollmondnächten auf die Schliche kommt. Aber auch andere Kabbalah und Hypnosefrevler sind auf diese Art wunderbar zu überwachen und notfalls sehr schnell auszuschalten.
Auch bei geistiger Hilfe für Kranke ist es sehr gut, durch laufend mentale Kontrollen die Entwicklung ihres Zustandes zu beobachten, weil sie und ihre Angehörigen sowieso meist keine Zeit und Lust haben, die überaus wichtigen Berichte regelmäßig zu liefern. Auch für Eltern kann es bisweilen ganz gut sein, durch mentale Wanderungen ihre Kinder zu überwachen und ihnen ihre kleinen Sünden gleich vorzuhalten bzw. in echten Notfällen mittels Kabbalah sofort helfend eingreifen zu können.

Soweit zum ersten Kapitel C. H. Müllers über das mentale Wandern und was damit angefangen werden kann. In "Energiearbeit IV - Aufstieg" erfahren Sie weitere Ausführungen über das mentale Wandern, die Stärkung der Astral-und Mentalmatrize in Theorie und Praxis und weitere Übungen zum mentalen Wandern.